Automatisiert

 

Bei ERTEUS® handelt es sich um ein manuelles, semiautomatisch bedienbares oder auch vollautomatisiertes Kranbahnsystem mit Hängegabelmast. Die Kranbrücke läuft auf Schienen, welche direkt auf statisch-stabilen Regalständern montiert wird.

Der Mast ist an einem Drehkranz befestigt und schwebt ca. 9 cm über dem Boden.

ERTEUS® ist in allen Verfahrachsen sicher und redundant ausgelegt und entspricht einem sehr hohen Sicherheitslevel gemäß Maschinenbaurichtlinien.


 

In Fahrtrichtung kommen sicherere Laserscanner (gelb) zum Einsatz, die im Störfall auch Situationsbilder dokumentieren.


Über die exakten Lokalisierungsdaten des ERTEUS®  in allen Achsen, ist ein sicheres Aufnehmen und Abgeben der Ladungsträger gegeben.
ERTEUS® benötigt für seine Aktionen wenig Platz, was sehr schmale Umsetzgänge und Regalgassen ermöglicht. ERTEUS® lässt sich sehr gut an bestehende Infrastrukturen anpassen.
  • Distanz-Sensoren in der Gabel verhindern ein Auffahren auf andere Ladungsträger.

  • (Option) Ein nach oben gerichteter Laser ermöglicht die Erkennung, ob der Ladungsträger auf der Gabel aufgenommen wurde.

  • Durch die Sensoren ist eine ständige Überprüfung möglich, ob der Gabelweg frei ist.
    Somit wird auch ein Durchschieben von Paletten eliminiert.

 

ERTEUS® hat eine direkte Stromversorgung und benötigt keine teuren und aufwändigen Batterie-Ersatz-, Lade-, Wechselsysteme. Ebenfalls wird kein Raum für das Handling der Batterien verschwendet. Auf Personal für den Wechsel und Flurförderzeug kann verzichtet werden.

ERTEUS® Zellen leisten hohe Performance bei niedrigsten Gesamtbetriebskosten und hoher Verfügbarkeit (zirka 98,5%).

Die Wartungskosten belaufen sich zirka auf nur ¼ gegenüber VNA-Flurförderzeuge. Extrem niedrige Ersatzteilvorhaltung. Alles sind Standard-Komponenten.

Es müssen keinerlei Bodenarbeiten erfolgen.

Die Installation, Service und Wartung erfolgt durch ein jahrelang erfahrenes Team. Referenzen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Ausschlüsse

  • Lieferung und Installation von Sensoren/Schaltern an peripherer Fördertechnik
  • Lieferung und Installation von Sensoren an Abgabestellen
  • Lieferung und Installation der im Boden eingebrachten Führungs- und Laufschienen (Alternative 1) oder den seitlichen Führungsschienen (Alternative 2)
  • Verkabelung zum Leitstand, Stromversorgung, Signalverkabelung
  • Jegliche elektrischen Arbeiten für die Stromversorgung (220 V) zum Leitstand sowie für die Stromschienen (380 V / 3-Phasen)
  • Jegliche Montage von Stromschienen an den Regalen
  • Jegliche Sicherheitseinrichtungen wie z.B. Zäune, Lichtschranken im Wirkungskreis des Fahrzeuges
  • Transport und Versicherung
  • Jegliche weitere Dokumentation außerhalb der aufgeführten Liste

Personensicherheit

Antriebsseitig ist ein Laserscanner mit SIL-Zertifikat verbaut. Außerdem sind Not-Aus-Taster am ERTEUS® angebracht.